...aktuelle Termine zu Veranstaltungen und Ausschreibungen aus dem Forschungsbereich der Kulturellen Bildung. 

Wenn auch Sie auf entsprechende Termine hinweisen möchten, nehmen Sie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit uns auf.

Kulturelle Ausdrucksformen und künstlerische Teilhabe in schulischer und außerschulischer Bildung

CALL FOR PAPERS bis 15. Mai!

Kulturcampus Domäne Marienburg, Stiftung Universität Hildesheim
27. + 28. September 2019

Kulturelle Bildung ist immer auch ein gestalterischer Prozess der Aushandlung von Möglichkeiten des gesellschaftlichen Miteinanders. Als Schnittstelle zu schulischer und außerschulischer Bildung kommt der Kulturellen Bildung eine zentrale gesellschaftsgestaltende und damit kultur- und bildungspolitische Funktion zu.

Fachkonferenz PROQUA "Kultur macht stark"

Museum für Kommunikation, Frankfurt
28. Mai 2019

Mittels Medien wie Bilder, Fotos, Texte, Videos, Hörbeiträge oder Grafiken und Karten ermöglicht Digital Storytelling Kindern und Jugendlichen niedrigschwellige Einstiege in die künstlerische Produktion von Geschichten. Die kurzen und nach bestimmten Regeln produzierten Beiträge sind oftmals durch eine persönliche Erzählweise mit biografischen Elementen geprägt. So kann die Geschichte den Zuhörenden über die reine Wissensvermittlung hinaus durch emotionale Zugänge nähergebracht werden.

Einstein Center Digital Future, Berlin
4. + 5. Juni 2019

Das Symposium geht dem Begriff des Digitalen für den Fachbereich der Kunst- und Kulturvermittlung nach. Dieser Fachbereich beschäftigt sich u.a. mit Repräsentationskritik und postkolonialen Themen und weist starke Überschneidungen mit der kritischen Museologie und den Museumswissenschaften auf, hat aber selbst noch keine eigene Haltung zum Digitalisierungsbegriff entwickelt.

Kunst und Neurowissenschaften begegnen sich

Hochschule für bildende Künste, Braunschweig
5. - 7. Juni 2019

Eine Tagung des Studiengangs KUNST.Lehramt mit begleitender Ausstellung und Workshops u.a. zu Mapping-Methoden, Lern-Apps, Computeranimation und -spielen sowie digitalen Medien im Kunstunterricht, unter der Leitung von Dr. Christa Sturm und Bernhard Balkenhol.

Kinder zum Olymp!-Kongress

Deutsches Nationaltheater Weimar (DNT), Weimar
6. + 7. Juni 2019

Wer besitzt eigentlich Kultur? Kann man sie "erben" und für Knder und Jugendliche erfahrbar machen? Und was bedeutet "Kulturelles Erbe" in einer Gesellschaft, die von Diversität, demographischem Wandel und unterschiedlichen Voraussetzungen in Städten und ländlichen Räumen geprägt ist?

Zitadelle Mainz
7. - 10. Juni 2019

Das OPEN OHR Festival ist einmalig und lädt jedes Jahr zu Pfingsten Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien und Freund*innen auf die Mainzer Zitadelle ein, um Teil dieses Festivals zu sein und ein offenes Ohr zu haben!

Vortrag und Diskussion

Bode-Museum, Berlin
20. Juni 2019, 18:30 Uhr

Wie sähe ein (radikal-)demokratisches Museum aus? Wie können Museumsmacher*innen und Museumsnutzer*innen abseits von tradierten Rollenstrukturen zusammenarbeiten? Wie lassen sich Themen und Inhalte von Vermittlungsformaten und Ausstellungen gemeinsam gestalten?

Arbeitstagung der AG Inklusionsforschung in der DGfE

Pädagogische Hochschule Freiburg i. Br.
28. + 29. Juni 2019

Die "Arbeitsgemeinschaft Inklusionsforschung" hat als Ziel, einen Ort zu schaffen, an dem die Bedeutung von Inklusion in Forschung und Lehre über die teildisziplinären Grenzen hinweg diskutiert werden kann.

Werkschau / Fachtagung / Fest für junge Leute

Herrenhäuser Gärten, Hannover
2. Juli 2019 

Liebe Lehrende, liebe Kulturschaffende, Kulturentwickelnde und Möglichmachende,
am 02.07.2019 laden die Stadt Hannover und CircO Hannover e.V. in die Herrenhäuser Gärten zum Thema Kooperation von Kultur und Schule zu einer gemeinsamen Veranstaltung ein.

10. Tagung des Netzwerks Forschung Kulturelle Bildung

CALL FOR PAPERS bis 15. April 2019

Hochschule Merseburg, Fachbereich Soziale Arbeit. Medien. Kultur.
21. - 23. November 2019

Anlässlich der 10. Netzwerktagung Forschung Kulturelle Bildung lohnt ein Blick zurück nach vorn: Das Feld der Kulturellen Bildung hat sich professionalisiert und bedient vielfältige Interessen und Bedarfe. Schaut man auf die mittlerweile breite Forschungslandschaft, so erweitern Themen wie Alter(n), Digitalisierung, Flucht, Migration und soziale Benachteiligung das (Forschungs-)Feld (vgl. www.kubionline.de) und lassen Grenzen zwischen kultureller, politischer, transkultureller oder digitaler Bildung verschwimmen. Mit dieser Ausdifferenzierung und Entgrenzung stellt sich die Frage nach gemeinsamen Bezugspunkten.