Neben der thematischen Auseinandersetzung und Vernetzung von unterschiedlichen Disziplinen zum Forschungsgegenstand der Kulturellen Bildung (Netzwerktagungen) sowie der Nachwuchsförderung (Forschungskolloquium) arbeitet das Netzwerk Forschung Kulturelle Bildung in thematischen Clustern. Forscher_innen und Praktiker_innen, die sich in einem Cluster zusammenschließen, setzen sich mit einem spezifischen Themenaspekt der Forschung Kultureller Bildung auseinander und verhandeln diesbezügliche Fragestellungen im Rahmen selbst organisierter und gestalteter Veranstaltungen und Formate sowie in Panels auf den jährlichen Netzwerktagungen. Alle Interessierten, die im Bereich der Kulturellen Bildung forschen, praktizieren, studieren oder promovieren,  sind dazu eingeladen, sich einem der bestehenden Themencluster anzuschließen oder ein neues Themencluster zu gründen und auf diese Weise, außerhalb der Netzwerktagungen und des Universitätskontextes, mit anderen in Austausch zu treten. 

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit auf der Wissensplattform Kulturelle Bildung Online zu publizieren. Jedes Cluster wird von zwei Sprecher_innen geleitet, die die Aktivitäten koordinieren und als Ansprechpartner_innen für Interessierte fungieren.

Interesse an der Mitarbeit oder der Gründung eines Clusters?
Bei Interesse an der aktiven Mitarbeit in einem Themencluster kontaktieren Sie die jeweiligen Cluster-Sprecher_innen.

Bei Interesse an der Gründung eines neuen Themenclusters nehmen Sie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! auf, am besten schon mit folgenden Informationen bzw. Ideen zu:

Name des Clusters
Kurze inhaltliche Beschreibung des Clusters
Namen und Kontaktdaten der beiden Clustersprecher_innen
Daten, Benennung und Ort geplanter Cluster-Aktivitäten
Ggf. Angaben zu gemeinsam realisierten Forschungsprojekten
Ggf. Verbindungen zu anderen Themenclustern

X

Right Click

No right click