... Termine zu aktuellen Veranstaltungen und Weiterbildungen aus dem Forschungsbereich der Kulturellen Bildung. 

Wenn auch Sie auf entsprechende Termine hinweisen möchten, nehmen Sie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit uns auf.

Online-Seminar
Bundesakademie Wolfenbüttel
6. und 13. Oktober 2022 (jeweils von 9.30 - 14.00 Uhr)

Anknüpfend an antisemtismus- und rassismuskritische kulturelle Bildungsarbeit sowie an Beispielen jüdischer Gegenwartskünste, erlernen und erforschen die Teilnehmer_innen praxisorientierte Methoden und Prozesse, durch die Kinder, Jugendliche und Erwachsene selbst kreativ werden und einen gesellschaftlichen Wandel anhand bildender (und darstellender) Kunstformen mitgestalten können.

Institut für Tanz und Bewegungskultur der Deutschen Sporthochschule Köln, Köln
30. September 2022

Der Forschung zur Tanzvermittlung wird in den letzten Jahren eine immer größere Bedeutung zugemessen und national wie international ist ein zunehmendes Interesse an tanzpädagogischer Forschung zu vernehmen. Groß angelegte Förderprogramme des Rates für Kulturelle Bildung e.V. sowie des BMBF zielten in den letzten Jahren insbesondere darauf, domainspezifische Forschungsansätze weiterzuentwickeln und Antworten auf Fragen zur liefern, die sich insbesondere auf Wirkung, Reflexion und eine Verbesserung der Qualität der Vermittlung richteten.

Goethe Universität Frankfurt – Sportcampus Ginnheim
07. Oktober 2022

Seit einigen Jahren finden die Neuen Materialismen zunehmend Verbreitung. Dieser Denkrichtung ist gemeinsam, dass sie eine Umdeutung von Materie als passiv und leblos fordern. Materie wird demgegenüber als aktiv, dynamisch und am Werden der Welt beteiligt gedacht. Wie können Subjekte mit den Annahmen der Neuen Materialismen neu gedacht werden? Welche neuen Verschränkungen zwischen Subjekt und Materie können entworfen werden? etc.

Fachkonferenz
Deutsches Hygiene-Museum, Dresden
12. Oktober 2022

Analoge und digitale Welten überlagern sich zunehmend. Algorithmen und künstliche Intelligenz (KI) bestimmen bereits heute unser Leben. Für die Kulturelle Bildung stellen sich dadurch verstärkt Fragen nach förderlichen Rahmenbedingungen für das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen im Horizont der Digitalität. Es gilt, die Thematik spartenübergreifend in die Kulturelle (Medien-)Bildung zu integrieren.

Fachkonferenz
Evangelisches Bildungszentrum Hospitalhof, Stuttgart
18. Oktober 2022

Wie wollen wir in Zukunft auf diesem Planeten leben, so dass ein Leben unter den Veränderungen des Klimawandels möglich bleibt und wir ihn dabei nicht (weiter) zerstören? Diese Frage bewegt nicht nur junge Menschen, die im Rahmen von "Fridays for Future" demonstrieren. Die kulturelle Dimension dieser Frage setzt auf eine gestalterische Perspektive und begreift Nachhaltigkeit als Vision und nicht als Schadensbegrenzung. Sie aktiviert die Vorstellungskraft und lädt zum Experimentieren ein. Es gilt, neue Handlungsansätze zu finden, um einen nachhaltigen Umgang mit dem Planeten zu erreichen – im Globalen wie Lokalen.

12. Internationale Konferenz
Staats- und Universitätsbibliothek, Hamburg
19. - 21. Oktober 2022

Die Digitalisierung erleichtert den Zugang zum kulturellen Erbe auch über Ländergrenzen hinweg. Und dies hat mannigfaltige Auswirkungen. Denn Zeugnisse, die das eigene Land betreffen, aber an anderer Stelle dieser Welt zugänglich gemacht werden, beeinflussen auch das eigene Selbstverständnis. Worin unterscheiden sich die Einschätzungen von bestimmten Ereignissen oder Zeugnissen in verschiedenen Teilen der Welt und aus unterschiedlichen kulturellen Traditionen heraus?

Weiterbildung - ein Angebot der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
K20/K21, Düsseldorf
08. November 2022 – 13. November 2022

Die fünftägige Weiterbildung qualifiziert für die kulturpädagogische Praxis mit Kindern am Bildungsort Museum und in Zusammenarbeit mit Kita, Ganztagsschule und offener Kinder- und Jugendhilfe. Im Mittelpunkt steht die Frage: Wie lässt sich frühkindliche Kulturelle Bildung im Museum und mit dem Museum sinnvoll konzipieren und praktizieren? Sie richtet sich an: Pädagogische Fachkräfte im Bereich Kita und Offener Ganztag, Kulturwissenschaftler_innen, Künstler_innen, Kulturpädagogen_innen, und alle, die sich für dieses Feld qualifizieren möchten.

Online-Veranstaltungsreihe des Clusters "Kulturelle Bildung und Diversität"
14. November 2022, 12. Dezember 2022, 23. Januar 2023 jeweils 18 Uhr

Im Wintersemester 2022/2023 führt das Cluster Kulturelle Bildung und Diversität des Netzwerks Forschung Kulturelle Bildung die bereits im Sommersemester 2022 gestartete Online-Vortragsreihe zur Verschränkung von Klassismus und Kultureller Bildung weiter. Die Reihe richtet sich an eine breite Öffentlichkeit, Studierende, Lehrkräfte, Dozierende, Künstler*innen und Interessierte und will mit Vorträgen und Gesprächsrunden eine tiefergehende Auseinandersetzung mit Kultureller Bildung und Klassismus(kritik) anregen.

Online
17. November 2022

Die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen an Kultureller Bildung zu fördern, ist seit 2013 der Kern des Bundesförderprogramms "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung". 2023 geht das Programm in die dritte Förderphase. Im Übergangsjahr 2022 informieren und beraten vier Servicestellen Sie in vier digitalen Veranstaltungen dazu, wie Projekte erfolgreich teilhabegerecht gestaltet werden können. Auf allen Ebenen der Projektarbeit – von A wie Antragsstellung bis Z wie Zusammenarbeit

Netzwerk- und Abschlussveranstaltung des Zertifikatskurses Künstlerische Interventionen in der Kulturellen Bildung
17. und 18. November 2022
Palais Podewil in Berlin

Der von der Stiftung Mercator geförderte bundesweite Zertifikatskurs Künstlerische Interventionen in der Kulturellen Bildung bot von September 2021 bis Oktober 2022 33 Künstler:innen verschiedener künstlerischer Sparten die Möglichkeit, sich für künstlerisches Arbeiten in der Kulturellen Bildung fortzubilden und ein anerkanntes Zertifikat zu erwerben. Das Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim erprobte, entwickelte und begleitete unter der Leitung von Prof. Dr. Birgit Mandel die Weiterbildung in engem Austausch mit der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel und weiteren Praxisorganisationen. Ein zentrales Anliegen des Kurses ist es, die Bedeutung der Arbeit von Künstler:innen in Bildungskontexten hervorzuheben und die Wertschätzung von Kunstschaffenden zu erhöhen.

Abschlussveranstaltung des Projektes
Landesvertretung des Saarlandes in Berlin
23.11.2022, ca. 11:00 – 19:00 Uhr

Im Projekt „InKuBi – Indikatoren für kulturelle Bildung“ wird ein Berichtssystem für kulturelle Bildung entwickelt, das sich am nationalen Bildungsbericht orientiert. Ziel ist es, das Themenfeld der kulturellen Bildung in Deutschland aus systemischer Perspektive empirisch zu beschreiben und so dieses Wissen für Praxis und Politik zugänglich zu machen. Dabei stützt sich das Projekt ausschließlich auf vorhandene Datenbestände. Generell geht es um eine stärkere Sichtbarkeit des Themenfeldes. Das Projekt wird vom DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation mit Unterstützung der Wider Sense GmbH umgesetzt und von der Stiftung Mercator gefördert.

Landesmusikakademie NRW
02. Dezember 2022

Im Zentrum des Camps steht das Kennenlernen und interaktive Ausprobieren neuer Möglichkeiten, wie Musik in vermittlerisch-musikpädagogischen und künstlerischen Handlungsfeldern digital ein- und umgesetzt werden kann. Im Vordergrund des diesjährigen Camps sollen vor allem Best-Practice-Beispiele der digitalen Musikpädagogik und -vermittlung stehen.

X

Right Click

No right click