Mehrfach im Jahr treffen sich die Teilnehmenden des Kolloquiums, um gemeinsam nach dem Ansatz „Critical friends“ Fragen zu ihren Dissertationen zu diskutieren und  an diesen zu arbeiten.

Als interdisziplinärer Kreis steht das Kolloquium interessierten Nachwuchswissenschaftlern offen, die sich in ihren Dissertationen mit Fragen der Kulturellen Bildung beschäftigen.